T-Index 2016: die Rangliste der Online-Märkte

Versionsverlauf


Welche Märkte bieten das größte Potenzial für Online-Verkäufe?


Der T-Index 2016 basiert auf einer neuen Berechnungsmethode, die anstelle des BIP die KPH (Konsumausgaben der privaten Haushalte) verwendet. Weitere Details siehe unten.

T-Index stellt als statistischer Index eine Rangliste der Märkte mit dem größten Potenzial für Online-Umsätze dar. Er schätzt den Marktanteil des jeweiligen Landes im globalen E-Commerce, indem er die Zahl der Internetnutzer pro Land mit ihren geschätzten Pro-Kopf-Ausgaben kombiniert.

Die Studie wurde von Translated – der führenden professionellen Online-Übersetzungsagentur – entwickelt, um Geschäftskunden bei der Auswahl der Märkte und Sprachen für eine Internationalisierung ihrer Unternehmen zu unterstützen, um dadurch die größtmögliche Investitionsrendite (ROI) zu erzielen.

Die bei der Durchführung der Studie angewandten Kriterien sind auf dieser Seite aufgelistet.

Welche Märkte bieten das größte Potenzial für Online-Verkäufe?

Laden Sie die Pressemitteilung und eine Zusammenfassung der Studie in dieser Infografik herunter.


Daten 2016 | NEU!

Wie interpretiere ich die Daten?

Nach Land ordnen Nach Sprache ordnen Nach Region ordnen

Trend* Land T-Index
2016
Vorausschau
2020
Sprachen Internetnutzer Internet-
nutzungsrate
Pro-Kopf-KPH der Internetnutzer**
Die Daten im CSV-Format herunterladen
(!) Beschränkter Zugang zum Internet
* Die Pfeile und der Bindestrich verweisen auf die Entwicklung des Landes in der Rangliste 2020.
** Pro-Kopf-KPH der Internetgemeinschaft
*** Großbritannien besteht aus vier Ländern: England, Schottland, Wales und Nordirland
(!) Beschränkter Zugang zum Internet
1
USA 29,9% 20,6% 1 278.553.524 87,4% $41.217
2
China (!) 8,0% 12,7% 1 672.585.110 49,3% $4.551
3
Japan 7,0% 6,3% 1 115.155.984 90,6% $23.368
4
Deutschland 5,2% 3,6% 1 69.718.664 86,2% $28.551
Die Lokalisierung einer Webseite für diese 4 Märkte ermöglicht das Erreichen von 50% der weltweiten Kaufkraft im Internet.
5
UK *** 4,9% 2,7% 1 59.097.955 91,6% $31.706
6
Frankreich 3,8% 3,7% 1 55.448.304 83,8% $26.517
7
Brasilien 3,3% 5,1% 1 118.700.869 57,6% $10.820
8
Italien 2,8% 2,5% 1 38.004.025 62,0% $28.472
9
Kanada 2,5% 2,4% 2 30.962.813 87,1% $30.670
10
Russland 2,3% 3,9% 1 101.421.560 70,5% $8.794
11
Australien 2,0% 2,5% 1 19.863.766 84,6% $38.373
12
Spanien 1,9% 1,5% 2 35.355.666 76,2% $20.944
13
Südkorea 1,8% 1,2% 1 42.522.521 84,3% $15.874
14
Mexiko 1,8% 2,0% 1 55.658.771 44,4% $12.115
15
Indien 1,3% 1,9% 2 233.152.478 18,0% $2.101
16
Türkei 1,1% 1,5% 1 38.755.870 51,0% $10.917
17
Niederlande 0,99% 0,58% 1 15.703.042 93,2% $24.255
Die Lokalisierung einer Webseite für diese 17 Märkte ermöglicht das Erreichen von 80% der weltweiten Kaufkraft im Internet.
18
Schweiz 0,94% 0,95% 3 7.125.498 87,0% $50.509
19
Argentinien 0,79% 1,4% 1 27.808.077 64,7% $10.918
20
Nigeria 0,76% 1,2% 1 75.746.751 42,7% $3.857
21
Polen 0,71% 0,80% 1 25.305.022 66,6% $10.828
22
Belgien 0,67% 0,64% 2 9.541.426 85,0% $26.929
23
Schweden 0,67% 0,57% 1 8.964.776 92,5% $28.498
24
Österreich 0,57% 0,49% 1 6.912.939 81,0% $31.517
25
Saudi-Arabien (!) 0,54% 0,81% 1 19.674.729 63,7% $10.435
26
Norwegen 0,52% 0,50% 1 4.946.425 96,3% $40.642
27
Kolumbien 0,51% 0,83% 1 25.123.935 52,6% $7.820
28
Venezuela 0,50% 0,86% 1 17.495.481 57,0% $11.028
29
Indonesien 0,50% 0,84% 1 43.613.549 17,1% $4.363
30
Südafrika 0,49% 0,91% 4 26.460.956 49,0% $7.137
31
United Arab Emirates 0,48% 0,51% 1 8.213.870 90,4% $22.654
32
Hong Kong 0,46% 0,46% 1 5.399.412 74,6% $32.400
33
Dänemark 0,43% 0,28% 1 5.413.418 96,0% $30.199
Die Lokalisierung einer Webseite für diese 33 Märkte ermöglicht das Erreichen von 90% der weltweiten Kaufkraft im Internet.
34
Malaysia 0,42% 0,54% 2 20.183.848 67,5% $7.905
35
Israel 0,41% 0,56% 1 5.869.832 71,5% $26.564
36
Chile 0,40% 0,55% 1 12.851.275 72,3% $11.890
37
Philippinen 0,38% 0,67% 2 39.348.146 39,7% $3.699
38
Finnland 0,38% 0,32% 1 5.047.270 92,4% $28.794
39
Iran (!) 0,37% 0,65% 1 30.749.524 39,4% $4.610
40
Griechenland 0,37% 0,34% 1 6.926.387 63,2% $20.272
41
Thailand 0,35% 0,45% 1 23.629.594 34,9% $5.603
42
Portugal 0,33% 0,29% 1 6.715.676 64,6% $19.023
43
Ägypten 0,33% 0,51% 1 28.396.755 31,7% $4.398
44
Neuseeland 0,28% 0,27% 1 3.855.794 85,5% $27.778
45
Singapur 0,28% 0,34% 2 4.485.154 82,0% $23.750
46
Irland 0,27% 0,19% 2 3.675.876 79,7% $27.834
47
Peru 0,24% 0,35% 1 12.451.205 40,2% $7.372
48
Tschechien 0,23% 0,29% 1 8.377.972 79,7% $10.745
49
Rumänien 0,23% 0,28% 1 10.767.866 54,1% $8.359
50
Vietnam (!) 0,23% 0,34% 1 43.831.663 48,3% $2.010
51
Kasachstan 0,19% 0,39% 2 9.489.993 54,9% $7.828
52
Puerto Rico 0,16% 0,19% 1 2.795.427 78,8% $22.334
53
Ungarn 0,16% 0,14% 1 7.507.692 76,1% $8.310
54
Ukraine 0,15% 0,32% 2 19.687.499 43,4% $2.855
55
Pakistan 0,14% 0,17% 2 25.536.111 13,8% $2.097
56
Marokko 0,14% 0,20% 2 19.267.244 56,8% $2.778
57
Slowakei 0,14% 0,14% 1 4.333.721 80,0% $11.955
58
Ecuador 0,12% 0,19% 1 6.838.254 43,0% $6.550
59
Kuwait 0,11% 0,14% 1 2.953.706 78,7% $14.511
60
Kenia 0,097% 0,15% 1 19.470.795 43,4% $1.907
61
Dominikanische Rep 0,096% 0,14% 1 5.159.267 49,6% $7.148
62
Libanon 0,091% 0,15% 1 3.396.440 74,7% $10.321
63
Irak 0,089% 0,12% 1 3.933.793 11,3% $8.641
64
Sri Lanka (!) 0,087% 0,14% 1 5.324.862 25,8% $6.256
65
Uruguay 0,086% 0,13% 1 2.101.635 61,5% $15.711
66
Guatemala 0,079% 0,11% 1 3.747.626 23,4% $8.137
67
Katar 0,079% 0,12% 1 1.987.222 91,5% $15.229
68
Algerien 0,078% 0,11% 2 7.043.222 18,1% $4.255
69
Kroatien 0,076% 0,079% 1 2.906.263 68,6% $10.089
70
Belarus 0,076% 0,11% 2 5.589.194 59,0% $5.238
71
Sudan (!) 0,073% 0,13% 1 9.695.908 24,6% $2.886
72
Bulgarien 0,072% 0,095% 1 4.008.563 55,5% $6.938
73
Syrien (!) 0,071% 0,12% 1 6.224.126 28,1% $4.374
74
Litauen 0,070% 0,076% 1 2.112.921 72,1% $12.753
75
Costa Rica 0,068% 0,093% 1 2.350.733 49,4% $11.116
76
Bangladesch 0,065% 0,085% 1 15.271.441 9,6% $1.633
77
Aserbaidschan (!) 0,064% 0,11% 1 5.818.072 61,0% $4.250
78
Serbien 0,063% 0,077% 1 3.814.244 53,5% $6.376
79
Angola 0,063% 0,10% 1 5.150.772 21,3% $4.671
80
Kuba (!) 0,062% 0,083% 1 3.413.733 30,0% $7.000
81
Tunesien 0,062% 0,095% 2 5.076.032 46,2% $4.682
82
Slowenien 0,058% 0,058% 1 1.476.342 71,6% $15.081
83
Oman 0,058% 0,097% 1 2.974.559 70,2% $7.473
84
Luxemburg 0,052% 0,044% 1 526.435 94,7% $37.745
85
Panama 0,050% 0,082% 1 1.737.297 44,9% $11.121
86
Jordan 0,050% 0,075% 1 2.907.080 44,0% $6.544
87
Lettland 0,045% 0,043% 1 1.509.283 75,8% $11.559
88
Usbekistan (!) 0,045% 0,071% 1 13.394.978 43,5% $1.277
89
Jemen (!) 0,044% 0,062% 1 5.904.419 22,6% $2.842
90
Paraguay 0,041% 0,066% 1 2.817.583 43,0% $5.642
91
Libyen 0,040% 0,036% 1 1.111.596 17,8% $13.785
92
Bolivia 0,039% 0,064% 1 4.121.248 39,0% $3.670
93
Trinidad & Tobago 0,039% 0,055% 1 881.768 65,1% $17.115
94
Zypern 0,037% 0,042% 1 799.831 69,3% $17.722
95
El Salvador 0,036% 0,057% 1 1.813.989 29,7% $7.660
96
Bahrain (!) 0,035% 0,052% 1 1.239.356 91,0% $10.871
97
Estland 0,033% 0,029% 1 1.106.615 84,2% $11.500
98
Bosnien-Herzegowina 0,033% 0,041% 1 2.321.073 60,8% $5.404
99
Ghana 0,031% 0,045% 1 5.062.667 18,9% $2.332
100
Sambia 0,025% 0,040% 1 2.726.081 17,3% $3.497
101
Macau 0,025% 0,032% 1 403.268 69,8% $23.472
102
West Bank And Gaza 0,024% 0,034% 1 2.304.956 53,7% $4.004
103
Turkmenistan (!) 0,024% 0,026% 1 647.477 12,2% $14.247
104
Island 0,023% 0,000001% 1 321.561 98,2% $27.629
105
Georgien 0,023% 0,040% 1 2.202.505 48,9% $3.936
106
Honduras 0,023% 0,034% 1 1.519.089 19,1% $5.693
107
Jamaica 0,022% 0,029% 1 1.102.107 40,5% $7.767
108
Uganda 0,022% 0,037% 1 6.691.364 17,7% $1.277
109
Albanien 0,021% 0,037% 1 1.739.579 60,1% $4.702
110
Cote D'Ivoire 0,020% 0,022% 1 3.234.938 14,6% $2.412
111
Mazedonien 0,018% 0,021% 1 1.412.670 68,1% $4.979
112
Armenien 0,017% 0,031% 1 1.391.849 46,3% $4.810
113
Kamerun 0,017% 0,020% 1 2.505.032 11,0% $2.658
114
Mauritius 0,016% 0,023% 1 522.531 41,4% $11.846
115
Simbabwe 0,015% 0,023% 1 3.032.401 19,9% $1.890
116
Bahamas 0,015% 0,016% 1 294.645 76,9% $19.217
117
Malta 0,014% 0,013% 1 312.732 73,2% $16.991
118
Senegal 0,013% 0,015% 1 2.597.043 17,7% $1.936
119
Nepal 0,013% 0,021% 1 4.350.177 15,4% $1.129
120
Moldawien 0,012% 0,020% 1 1.657.282 46,6% $2.854
121
Botswana 0,012% 0,017% 1 410.688 18,5% $11.229
122
Nicaragua 0,012% 0,018% 1 1.058.449 17,6% $4.192
123
Namibia 0,011% 0,018% 1 356.584 14,8% $11.540
124
Mongolei 0,0091% 0,013% 1 785.665 27,0% $4.429
125
Tansania 0,0090% 0,014% 1 2.518.579 4,9% $1.366
126
Kirgisien 0,0089% 0,012% 1 1.651.079 28,3% $2.070
127
Barbados 0,0081% 0,0059% 1 217.267 76,7% $14.376
128
Myanmar 0,0081% 0,010% 1 1.122.180 2,1% $2.758
129
Montenegro 0,0078% 0,010% 1 379.298 61,0% $7.865
130
Tadschikistan 0,0075% 0,014% 1 1.450.942 17,5% $1.992
131
Papua Neuguinea 0,0070% 0,0082% 1 700.084 9,4% $3.855
132
Laos (!) 0,0064% 0,010% 1 953.894 14,3% $2.595
133
Äthiopien 0,0061% 0,0085% 1 2.811.803 2,9% $839
134
Afghanistan 0,0061% 0,011% 1 2.020.998 6,4% $1.166
135
Fiji 0,0061% 0,0091% 1 370.536 41,8% $6.349
136
Kambodscha 0,0061% 0,0083% 1 1.379.532 9,0% $1.699
137
Brunei Darussalem 0,0061% 0,0079% 1 287.042 68,8% $8.120
138
Suriname 0,0058% 0,010% 1 215.730 40,1% $10.227
139
Haiti 0,0057% 0,0068% 1 1.205.211 11,4% $1.803
140
Monaco 0,0051% 0,0037% 1 34.764 92,4% $56.546
141
Guyana 0,0050% 0,0081% 1 285.314 37,3% $6.690
142
Liechtenstein 0,0049% 0,0045% 1 35.500 95,2% $53.272
143
Swaziland 0,0049% 0,011% 1 343.929 27,1% $5.433
144
Andorra 0,0047% 0,0033% 1 69.802 95,9% $25.785
145
Rwanda (!) 0,0046% 0,0078% 1 1.202.204 10,6% $1.466
146
Dm Rep Kongo 0,0045% 0,0059% 1 2.246.311 3,0% $768
147
Mosambik 0,0044% 0,0077% 1 1.616.647 5,9% $1.039
148
Burkina Faso 0,0039% 0,0058% 1 1.653.385 9,4% $897
149
Gabon 0,0039% 0,0050% 1 165.561 9,8% $8.950
150
Malediven 0,0037% 0,0059% 1 197.613 49,3% $7.155
151
Färöer 0,0035% 0,0025% 1 45.646 94,7% $29.397
152
Äquatorialguinea (!) 0,0030% 0,0054% 1 154.819 18,9% $7.313
153
Mali 0,0028% 0,0032% 1 1.196.022 7,0% $914
154
Kongo 0,0025% 0,0043% 1 320.303 7,1% $3.043
155
Kap Verde 0,0025% 0,0043% 1 206.899 40,3% $4.622
156
Belize 0,0024% 0,0024% 1 136.110 38,7% $6.864
157
Benin 0,0023% 0,0035% 1 561.720 5,3% $1.559
158
Madagaskar 0,0021% 0,0031% 1 872.153 3,7% $927
159
Saint Lucia 0,0021% 0,0022% 1 93.659 51,0% $8.536
160
Antigua Und Barbuda 0,0020% 0,0019% 1 58.176 64,0% $13.093
161
Mauretanien 0,0019% 0,0023% 1 424.750 10,7% $1.690
162
San Marino 0,0017% 0,0010% 1 15.671 49,6% $41.397
163
Grönland 0,0017% 0,000044% 1 37.549 66,7% $17.123
164
Seychellen 0,0015% 0,0014% 1 49.662 54,3% $11.964
165
Tschad 0,0015% 0,0024% 1 339.676 2,5% $1.705
166
Togo 0,0015% 0,0018% 1 405.564 5,7% $1.412
167
Bhutan 0,0015% 0,0025% 1 262.933 34,4% $2.122
168
St Vincent & Grenadinen 0,0014% 0,0021% 1 61.767 56,5% $8.596
169
Lesotho 0,0013% 0,0015% 1 232.012 11,0% $2.213
170
Grenada 0,0013% 0,0013% 1 39.753 37,4% $12.685
171
Malawi 0,0013% 0,0021% 1 973.333 5,8% $516
172
St. Kitts & Nevis 0,0011% 0,0013% 1 35.933 65,4% $11.382
173
Dominica 0,00090% 0,00084% 1 45.474 62,9% $7.636
174
Djibouti (!) 0,00089% 0,0012% 1 93.838 10,7% $3.629
175
Liberia 0,00086% 0,0011% 1 237.854 5,4% $1.380
176
Samoa 0,00085% 0,0011% 1 40.671 21,2% $7.978
177
Gambia 0,00080% 0,0011% 1 300.028 15,6% $1.018
178
Somalia (!) 0,00074% 0,00086% 1 171.436 1,6% $1.646
179
Tonga 0,00070% 0,0011% 1 42.234 40,0% $6.372
180
Guinea 0,00059% 0,00091% 1 211.139 1,7% $1.064
181
Zentralafrikanische Rep 0,00058% 0,00094% 1 193.614 4,0% $1.157
182
Niger 0,00055% 0,00086% 1 372.718 2,0% $564
183
Vanuatu 0,00054% 0,00063% 1 48.670 18,8% $4.284
184
Salomonen 0,00051% 0,00084% 1 51.495 9,0% $3.796
185
Eritrea (!) 0,00048% 0,00056% 1 50.593 1,0% $3.637
186
Sierra Leone 0,00042% 0,00059% 1 132.628 2,1% $1.209
187
Komoren 0,00035% 0,00054% 1 53.745 7,0% $2.492
188
Mikronesien 0,00029% 0,00038% 1 30.849 29,6% $3.634
189
Sao Tome Und Principe 0,00028% 0,00031% 1 45.486 24,4% $2.374
190
Guinea Bissau 0,00023% 0,00028% 1 59.777 3,3% $1.464
191
Burundi 0,00018% 0,00025% 1 149.273 1,4% $471
192
Marshallinseln 0,00013% 0,00018% 1 8.887 16,8% $5.658
193
Timor-Leste 0,000083% 0,00012% 1 13.818 1,1% $2.314
194
Kiribati 0,000081% 0,00012% 1 13.533 12,3% $2.294
195
Tuvalu 0,000054% 0,000018% 1 3.660 37,0% $5.662

Die T-Index-Karte 2016

Der T-Index ist ein Prozentwert, der den Anteil des Online-Marktes für jedes Land angibt. Je größer der T-Index, desto größer das Online-Verkaufspotenzial eines Landes.

Karte der Meinungsfreiheit im Internet

In einigen Ländern reicht es nicht aus, einfach den Inhalt einer Webseite zu übersetzen, um die Internetnutzer zu potentiellen Kunden zu machen. Die obige Karte zeigt die Länder, in denen die die Bevölkerung einen beschränkten Zugang zu bestimmten Informationen im Internet hat. | Quelle : Reporter ohne Grenzen

Erfahren Sie mehr über den T-Index


Der T-Index wurde entwickelt, um Unternehmen bei der Entscheidung zu helfen, auf welche Märkte sie sich konzentrieren und in welche Sprachen sie ihre Webseite(n) übersetzen lassen sollten, wenn sie eine internationale Expansion planen.

Mit einem T-Index von 29,9 % stellen die USA im Jahr 2016 den Markt mit dem größten Potenzial für Online-Verkäufe dar. Sie haben über 278 Millionen Internetnutzer mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-KPH von 41.217 USD.

Es ist wichtig, den lokalen Markt und seine Eigenarten genau unter die Lupe zu nehmen, bevor Sie Ihre Webseite für die USA lokalisieren: Ist es für Ihr Unternehmen wirklich möglich, in diesen Markt einzutreten?

Haben Sie an Folgendes gedacht?

Anwendungsbeispiel

Ein Unternehmen mit Sitz in England, das auf den Verkauf von Wintersportartikeln spezialisiert ist, möchte seine englische Webseite in eine andere europäische Sprache übersetzen lassen, um online neue Kunden zu erreichen. Nach einer Marktforschungsstudie weiß der Leiter der Marketingabteilung, dass die Produkte des Unternehmens höchstwahrscheinlich in Deutschland, Schweden und Norwegen Absatz finden würden. Nach einer Durchsicht des T-Index ist ihm schnell klar, dass Deutschland mit einem Marktanteil von 5,2 % den Markt mit dem größten Potenzial für Online-Verkäufe darstellt, da er 69.718.664 Internetnutzer mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-KPH von 28.551 Dollar umfasst.
Der T-Index hat daher zur Entscheidung beigetragen, die Webseite ins Deutsche übersetzen zu lassen.

Projektion der führenden Länder bis 2020 | NEU!


Neuheiten und Prognosen


Die Vereinigten Staaten belegen mit einem T-Index von 29,9 % den ersten Platz, deutlich vor dem Zweitplatzierten China mit 8,0 %. Der große Abstand der Ranglistenführer von 21,9 Punkten lässt sich durch den großen Unterschied der durchschnittlichen Ausgaben der nordamerikanischen (41.217 $) und der chinesischen Internetbevölkerung (4.551 $) erklären, obwohl China fast dreimal mehr Internetnutzer hat als die USA, was China in dieser Hinsicht an die weltweite Spitze stellt.

Nach der Vorschau des T-Index wird China bis zum Jahr 2020 mit einem Marktanteil von 12,7 % die Vereinigten Staaten mit 20,6 % Marktanteil einholen.

Um eine Vorschau der Daten bis zum Jahr 2020 zu erstellen, haben wir mithilfe der Methode der einfachen linearen Regression* eine gerade Linie extrapoliert, die durch die Punkte von 2005 bis 2014 läuft. Diese Berechnung ergibt einen linearen Wachstumstrend für alle Länder.

Japan belegt mit einem Marktanteil von 7 % den dritten Platz, während die führenden europäischen Nationen Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien jeweils den 4., 5., 6. und 8. Platz belegen.

Brasilien rangiert mit einem Marktanteil von 3,3 % auf dem siebten Platz, weit vor allen anderen südamerikanischen Ländern. Von 2010 bis 2014 ist die Anzahl der Internetnutzer in Brasilien um 47 % auf 118 Millionen angestiegen, während ihre durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausgaben um 14,9 % auf 10.820 USD gesunken sind. Argentinien und Kolumbien vervollständigen die Rangliste für die Region Südamerika mit jeweiligen Marktanteilen von 0,79 % und 0,51 %.

Es wird erwartet, dass Brasilien 2017 mit einem geschätzten Anstieg der Marktanteils auf 34,1 % (3,3 % im Jahr 2014 im Vergleich zu 4,5 % im Jahr 2017) den vierten Platz einnehmen und damit Deutschland, Frankreich und Großbritannien überholen wird. Im Jahr 2020 könnte es sogar einen Marktanteil von 5,1 % erreichen und damit den vierten Platz verteidigen.

Kanada und Russland schließen 2016 die Top 10 ab, mit einem jeweiligen T-Index-Wert von 2,5 % und 2,3 %. Während Kanada in der Rangliste 2020 voraussichtlich auf den 11. Platz rutschen wird, kann es sein, dass Russland überraschender Weise vom 10. auf den 5. Platz steigt, mit einem Marktanteil von 3,9 % im Jahr 2020, im Vergleich zu 2,3 % im Jahr 2016. Von 2010 bis 2014 ist die Anzahl der Internetnutzer in Russland um 65,1 % auf 101 Millionen angestiegen, während ihre durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausgaben um 4,1 % auf 8.794 USD gesunken sind.

Indien, das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt, belegt 2016 mit einem T-Index von 1,3 % den 15. Platz. Mit einer geringen Internetverbreitungsrate (18 %) und schnell wachsenden Pro-Kopf-Ausgaben (+22,2 % von 2010 bis 2014), weist Indien alle Merkmale eines Landes mit guten Wachstumsaussichten für das E-Commerce auf. Entsprechend der Prognosen dürfte es 2020 vor Spanien und Südkorea den 13. Platz belegen.

Zu den Schwellenländern, die zwischen 2014 und 2020 das stärkste Wachstum der Marktanteile aufweisen, zählen die Ukraine (+118 %), Südafrika (+84,2 %), Argentinien (+77,8 %), Iran (+76,5 %) und die Philippinen (+76,3 %).

*Für mehr Informationen rufen Sie bitte die Seite von Wikipedia auf.

Die Studie

Annahmen und Methode

Beachten Sie, dass der T-Index 2016 auf einer neuen Berechnungsmethode basiert, die anstelle des BIP die KPH verwendet. Die KPH bezeichnen den Marktwert aller Waren und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten in den einzelnen Ländern erworben werden. Diese Änderung der Variable in der T-Index-Berechnung sorgt für eine wesentlich realistischere Übersicht über die wahre Kaufkraft bezüglich Online-Verkäufen, weil die Konsumausgaben der privaten Haushalte (KPH) eines Landes anstelle eines Gesamtausgangswerts für Waren und Dienstleistungen (BIP) berücksichtigt werden.

Der T-Index wurde entwickelt, um Unternehmen bei der Entscheidung zu helfen, auf welche Märkte sie sich konzentrieren und in welche Sprachen sie ihre Internetseite(n) übersetzen lassen sollten, wenn sie eine internationale Expansion planen.

Jedes Land wurde nach der Sprache eingestuft, die von den Einheimischen am häufigsten zum Surfen und Einkaufen im Internet verwendet wird. Aus Gründen der statistischen Signifikanz wurde die mögliche Koexistenz mehrerer Sprachen innerhalb eines Landes nur dann berücksichtigt, wenn der T-Index-Wert des betreffenden Landes 0,1 % übersteigt. In diesem Fall wurden nur die Sprachen berücksichtigt, die im Internet täglich von mehr als 15 % der Bevölkerung verwendet werden, außer wenn diese Minderheitensprache(n) (die im Internet von weniger als 15 % der Bevölkerung verwendet werden) auch auf nationaler Ebene offizielle Sprache(n) ist/sind. Zum Beispiel ist die Schweiz, die einen T-Index von 0,94 % hat, in drei verschiedene Sprachmärkte eingeteilt worden: Deutsch, Französisch und Italienisch. Diese drei Sprachen werden von der Schweizer Bevölkerung täglich zum Surfen und Einkaufen im Internet verwendet. Während Französisch und Deutsch jeweils von über 15% der Bevölkerung verwendet werden, trifft das bei Italienisch nur auf 7 % der Internetnutzer zu, aber da es in der Schweiz eine offizielle Sprache auf nationaler Ebene ist, wurde es im T-Index berücksichtigt.

Für die T-Index-Studie wurden nur Sprachen berücksichtigt, die zum Surfen im Internet verwendet werden. Viele Sprachen sind heute noch nicht oder nur sehr wenig im Internet vertreten. In der Tat sind in vielen Ländern die Sprachen, die täglich von der Mehrheit der Bevölkerung gesprochen werden, wie zum Beispiel Kinyarwanda in Ruanda, nicht im Internet vertreten. Das liegt oft an einer geringen Internetnutzungsrate, wegen der die lokale Bevölkerung nicht auf das Netzwerk zugreifen kann, um Inhalte in ihrer Muttersprache zu schaffen. Die 10,6 % der ruandischen Bevölkerung, die Zugang zum Internet haben, surfen auf Englisch, da keine oder wenig Inhalte für Ruander oder von Ruandern in der Landessprache geschaffen wurden. Deshalb wurde Ruanda für den T-Index in den englischen Sprachmarkt eingestuft.

Sprachen, die international variieren, wurden unter der jeweiligen Standardsprache zusammengefasst. Beispielsweise gelten britisches und amerikanisches Englisch gemeinsam als Englisch.

Abhängige Territorien (z.B. Puerto Rico) wurden entsprechend des regierenden Staates bewertet, falls in beiden Ländern dieselbe Sprache gesprochen wird. War dies nicht der Fall, wie im Fall von Puerto Rico und den USA, wurden sie als separate Einträge auf der Grundlage ihres jeweiligen Sprachmarktes berücksichtigt.

Die T-Index-Studie deckt nicht alle Länder ab. Die Länder, die in die Studie mit einbezogen wurden, sind diejenigen, für die es möglich war, Daten zur Anzahl der Internet-Nutzer zu erheben. Ohne diese Daten wäre eine Auswertung nicht möglich gewesen. Die 10 folgenden, in den früheren Versionen von T-Index enthaltenen Länder, sind nicht in dieser neuen Version enthalten, da keine Daten zu Internetnutzern zur Verfügung standen: Cookinseln, Guernsey, Jersey, Kosovo, Nauru, Niue, Palau, Taiwan, Vatikanstadt und Nordkorea. Die palästinensischen Gebiete Westjordanland und Gazastreifen wurden jedoch in die neue Rangliste von 2016 aufgenommen.

Um die Pro Kopf-KPH der Internetbevölkerung zu bestimmen, gingen wir davon aus, dass die Internetnutzer in den einzelnen Ländern zur kaufkräftigen Bevölkerungsschicht gehören. Wir kamen zu dieser Annahme, weil in den meisten Ländern ein gewisses Mindesteinkommen die Voraussetzung für einen Internetanschluss und für die Teilnahme am E-Commerce ist.

Zunächst sammelten wir Informationen über die Anzahl der Internetnutzer, die KPH und die Gesamtbevölkerung, aus denen wir sowohl die Internetversorgungsrate* und die Pro-Kopf-KPH für jedes Land ermittelt haben. Danach analysierten wir die Internetversorgungsrate zusammen mit der Einkommensverteilung jedes Landes, um den theoretisch von Internetnutzern ausgegebenen KPH-Anteil zu bestimmen. Um schließlich die „Pro-Kopf-KPH der Internetbevölkerung“ zu bestimmen, haben wir die folgende Berechnung verwendet: (Gesamtbevölkerung x Pro-Kopf-KPH x % der Ausgaben von Internetnutzern) / Anzahl der Internetnutzer

Bei solchen Ländern, für die keine Daten zur Einkommensverteilung zur Verfügung standen, wurde die durchschnittliche Einkommensverteilung aller Länder als Grundlage zur Schätzung herangezogen.

Anmerkungen

Der T-Index ist ein nützliches Hilfsmittel für Unternehmen, die ihre Webseite(n) übersetzen und lokalisieren lassen möchten. Er gibt einen Überblick über das Potenzial jedes Online-Marktes. Neben der absoluten Größe der einzelnen Märkte müssen bei der Entscheidung zur internationalen Expansion aber auch weitere Faktoren berücksichtigt werden: Die Lokalisierung Ihrer Webseite für den chinesischen Markt ist zum Beispiel nicht sinnvoll, wenn Ihr Unternehmen keine logistischen Kapazitäten zum Vertrieb der Produkte auf chinesischem Gebiet hat. Die Übersetzung ist die erste Etappe, um neue Kunden anzuziehen, aber weitere Schlüsselfaktoren wie die Qualität der Produkte/Dienstleistungen oder die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite müssen zusätzlich optimiert werden, um die Besucher zu potentiellen Käufern zu machen.

Anwendungsbeispiel

In Japan liegt die Anzahl der Internetnutzer bei 115.155.984, bei einer Gesamtbevölkerung von 127.131.800 Einwohnern. Die Internetversorgungsrate ist daher 90,6 %. Im Jahr 2014 lagen die Pro-Kopf-KPH in Japan bei 21.931 $. Entsprechend einer Einkommensverteilung in Quintilen wurde geschätzt, dass 90,6 % der reichsten Japaner 96,5 % der gesamtjapanischen Ausgaben tätigen. Zur Bestimmung der „Pro-Kopf-KPH der Internetbevölkerung“ stellten wir eine einfache Rechnung auf.

(Gesamtbevölkerung x Pro-Kopf-KPH x % der Ausgaben von Internetnutzern) / Anzahl der Internetnutzer

Am Beispiel Japan: (127.131.800 x 21.931 x 96,5 %) / 115.155.984
Die geschätzten Pro-Kopf-KPH der Internetbevölkerung Japans betragen daher 23.368 $.

Um den T-Index-Wert zu ermitteln, multiplizieren wir die Zahl der Internetnutzer mit mit ihren geschätzten Pro-Kopf-Ausgaben. Für Japan: 115.155.984 x 23.368 $. Um schließlich einen Prozentwert für jedes Land zu ermitteln, teilten wir den T-Index-Wert jedes Landes durch die Summe der T-Index-Werte aller Länder. Dies erklärt, wie wir einen T-Index für Japan von 7,0 % ermittelt haben.

*Die Internetnutzungsrate ist der Prozentsatz der Internetnutzer eines Landes.

Quellen

Beachten Sie, dass unsere Informationsquellen für den T-Index 2016 sich geändert haben. Die neue alleinige Quelle zur Anzahl der Internetnutzer und Bevölkerungszahlen ist die Weltbank-Datenbank, die eine verlässlichere Datenerhebung bietet, als die in den Vorgängerjahren verwendete Internet World Stats- Website und das CIA World Factbook.

Die Anzahl der Internetnutzer für jedes Land stammt aus dem Bericht der Weltbank „Internet users (per 100 people)“. Die Statistiken stammen aus dem Jahr 2014. Um die Prozentzahlen in ganze Zahlen zu verwandeln, haben wir die Zahlen dieses Berichts mit denen aus dem Bericht der Weltbank zur Gesamtbevölkerung kombiniert.

Um jedes Land einem Sprachmarkt zuzuordnen, haben wir uns die Sprachen angesehen, die in jedem Land zum Surfen und Einkaufen im Internet am meisten verwendet werden. Wir haben auch die Hilfe unseres sehr großen weltweiten Netzwerks aus freiberuflichen Übersetzern in Anspruch genommen, um ein zuverlässiges Werkzeug bieten zu können, das die Realität jedes Landes bestmöglich widerspiegelt.

Die Informationen zur Gesamtbevölkerung jedes Landes sind Angaben der Weltbank. Die Statistiken stammen aus dem Jahr 2014.

Die Daten über die KPH (Konsumausgaben privater Haushalte) sind Angaben der Weltbank. Die Daten sind auf dem Stand von 2014 und werden in aktuellen US-Dollar angegeben. Für Länder oder Gebiete, deren KPH im oben genannten Bericht der Weltbank nicht erwähnt wurden, wurden die Daten von unserer Agentur geschätzt. Die KPH-Zahlen der folgenden 30 Länder wurden von unserer Agentur geschätzt: Andorra, Kapverden, Dschibuti, Äthiopien, Fidschi, Grönland, Haiti, Irak, Kiribati, Libyen, Liechtenstein, Malediven, Marshall-Inseln, Mikronesien, Monaco, Myanmar, Papua-Neuguinea, Samoa, San Marino, São Tomé und Príncipe, Seychellen, Sierra Leone, Salomonen, Somalia, Sri Lanka, Suriname, Syrische Arabische Republik, Tuvalu, Jemen und Sambia.

Um festzustellen, ob ein Land nur beschränkten Zugriff auf Online-Informationen hat, wurde die Rangliste der internationalen, regierungsunabhängigen Organisation Reporter ohne Grenzen konsultiert, die diese auf ihrer offiziellen Webseite zur Verfügung stellt.

Die in Quintilen angegebene Einkommensverteilung stammt aus den statistischen Daten der Development Research Group der Weltbank. Nicht alle Daten beziehen sich auf dasselbe Jahr (die Daten der Weltbank beziehen sich auf den Zeitraum von 1992 bis 2013).

Diese Rangliste kann uneingeschränkt weiterverwendet und geteilt werden, wenn ein auf diese Seite verweisender Link angegeben und den Nutzern deutlich gemacht wird, dass die Daten aus der T-Index-Studie stammen. Bitte übernehmen Sie folgende Anmerkung:

T-Index Studie 2016 (www.translated.net/de/rangliste-sprachen-t-index), durchgeführt von Translated, der führenden professionellen Online-Übersetzungsagentur, die seit über 15 Jahren über 70.000 internationalen Kunden Sprachdienstleistungen liefert.

Danksagung

Vielen Dank an alle, die uns nützliche Informationen oder Ratschläge gegeben haben (in alphabetischer Reihenfolge):

Kontakte

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: aurore@translated.net

Wir verwenden Cookies zur Verbesserung Ihrer Erfahrung. Wenn Sie den Besuch dieser Website fortsetzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahren Sie mehr OK